Ausbildung/Schulung

Zu Beginn der Ausbildung erlernt der Schüler proaktive Lösungen in Konfliktsituationen erfolgreich anzuwenden

– nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“, werden techn. Abläufe mit psychologischen und kommunikativen Fertigkeiten verbunden. Hierbei trainiert man das erfolgreiche Bewältigen typischer Konfliktsituationen – wie Grenzen setzen, effektives verteidigen für Frauen gegenüber physisch stärkeren Personen, Kampf gegen mehrere Gegner auch bewaffnet oder den rituellen Kämpfen unter Männer.

Fließende Bewegungen und gezieltes Timing vereinen sich in einem systematisch-koordinierten Bewegungsablauf. Sie verschmelzen zu einer neuen und kraftvollen Dynamik. Wing-Tsung baut auf dem individuellen Potential des Schüler auf. Nicht Kondition und Muskelkraft sind wichtige Voraussetzungen, sondern die Bereitschaft, sich auf seinen Körper einzulassen, seine Stärken zu erfahren und zu nutzen.

WT bietet dem Schüler eine umfassende Ausbildung, die keine Phase des Kampfes auslässt. Das Training umfasst die Schulung von Techniken, die Füße/Beine, Hände/Fäuste, Arme/Ellenbogen und weiterer Körperteile einbezieht darüber hinaus werden auch Bodenkampf sowie der Einsatz und die Abwehr von Waffen trainiert. Höhere Schülergrade lernen das Anwenden sanfter Mittel sowie den Kampf gegen mehrere (später auch bewaffneter) Gegner.

Wing-Tsung bedient sich bei der Anwendung keiner überflüssigen Bewegungen oder komplizierter Techniken, die im Ernstfall und in Stresssituationen nur wenig Erfolgversprechend sind. Das Erlernte muss für den Schüler einfach, intuitiv, pragmatisch und erfolgreich umzusetzen sein.

„Dank effizientester Techniken wird das Wing-Tsung-System bei den meisten Sondereinheiten des Militärs sowie der Polizei trainiert.“